Quinta do Crasto

von Rui Falcão*

Quinta_do_Crasto.jpeg

Die Quinta do Crasto begann 1994 mit der Weinproduktion. Anfangs war es dem Weingut nicht gestattet, innerhalb von Portugal Weine zu vertreiben - Grund war eine Markennamen-Auseinandersetzung mit einem anderen n Winzer. Der andere  verlor schließlich das Interesse  und somit war der Konflikt gelöst.   

In den ersten Jahren hat die Quinta do Crasto ihre Weine ausschließlich nach Großbritannien exportiert. Die Briten konnten sich somit für vier bis fünf Jahre über ein ganz exklusives Genusserlebnisses freuen. Die Familie Roquette hat die Quinta von einem einfachen Weingut, das Trauben und Port an namhafte Hersteller verkaufte, zu einem der bekanntesten Namen der portugiesischen Weinbranche ausgebaut. 

Das Weingut liegt in einer herrlichen Landschaft und inmitten zahlreicher alter Reben. So stellt die Familie beispielweise die Weine Maria Teresa und den Vinha da Ponte aus mehr als 100 Jahre alten Reben her. 2009 wurde ihr Reserva Vinhas Velhas  von der Zeitschrift Wine Spectator als der drittbeste Wein der Welt ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 


* Rui Falcão ist ein renommierter portugiesischer Weinjournalist, Autor und Weinreferent. Er ist zudem Juror bei zahlreichen internationalen Weinwettbewerben.