Esporão

Esporo.jpegvon Rui Falcão*

Esporão ist eines der angesehensten Weingüter Portugals. Hier entstehen wunderbare Weine in allen Preisklassen – von durchschnittlich bis exklusiv.

Dem vielseitigen Gut ist es gelungen, das Alentejo und die portugiesischen Weine zu revolutioniert, indem es unter anderem seine Etiketten jedes Jahr von zeitgenössischen Künstlern entwerfen lies. So wurden nicht nur die Alentejo-Weine, sondern auch die portugiesische Kultur gefördert.

Bevor Esporão hier in Reguengos de Monsaraz investierte, war das Alentejo eine unbekannte Region, die die wenigsten mit Wein in Verbindung brachten. Nur wenige Monate nach der Gründung Ende 1973, wurde das Esporão Anwesens im April 1974 während der demokratischen Revolution besetzt und verstaatlicht, so dass da Projekt bereits endete, bevor es überhaupt angefangen hatte. Erst als das Anwesen nach den Ausschreitungen, die auf die demokratischen Revolution folgten, wieder aufgebaut wurde, zeigte sich, wie sehr die Visionen eines Mannes die Zukunft einer ganzen Region beeinflussen können.

Heute ist Esporão eines der größten Weingüter Portugals, ein Name der für Qualität und Quantität steht, zwei Eigenschaften, die sich normalerweise nicht unter einen Hut bringen lassen. Es sind nicht die Millionen Flaschen des Monte Velho, des Alandra oder des Vinha da Defesa, die am meisten beeindrucken, sondern die vielen Hunderttausenden Flaschen Esporão Reserva, weiß und rot, die als Vorbild für das Alentejo stehen, mit ihrem Etikett, das jedes Jahr von einem anderen Künstler entworfen wird.

 

 

 

 

 


* Rui Falcão ist ein renommierter portugiesischer Weinjournalist, Autor und Weinreferent. Er ist zudem Juror bei zahlreichen internationalen Weinwettbewerben.