Dão and Lafões

Dão

Dao.jpgDie Region Dão, im Landesinneren, ist komplett von Bergen umgeben und damit sowohl vor direkten kontinentalen als auch vor atlantischen Witterungseinflüssen geschützt.

Was die Dão-Weine – ob weiß oder rot – so besonders macht, ist die ausgeglichene Balance all ihrer einzelnen Bestandteile. Alkohol, Säure und Geschmackskonzentration – zusammen  ergeben sie einen eleganten, einzigartigen Wein.

 


Region und Klima

Umgeben von den Bergketten Caramulo, Buçao, Nave und Estrela, ist die DOC Dão sowohl vor den Einflüssen des Atlantiks mit seinen kalten Winden als auch vor direktem kontinentalem Klima bestens geschützt. Innerhalb der „Bergmauern“ zeigt sich ein Gebiet voller Kontraste: wärmer im Westen, kühler im Norden und Osten. Sanfte Hügel wechseln sich mit tiefen Tälern, Wäldern und Berghängen ab. Die Winter sind kalt, die Sommer sonnig, warm und trocken. Im Spätsommer werden die Tage jedoch schnell kühler. Dies ermöglicht ein langsames Reifen der Trauben und die Entwicklung komplexer Aromen.

Die Weinberge im Dão liegen zwischen 400 und 500 Meter über dem Meeresspiegel, manchmal sogar bis zu 800 Metern. Der Boden besteht aus zersetztem Schiefer oder Granit. Die Weine der Region haben eine ganz eigene Balance aus reizvoller, klarer und mineralischer Säure, einem wundervollen Aroma, Charakter und Intensität.

Rebsorten und Weinstile

Die Zeiten sind passé, in denen viele Dão-Weine ihren eleganten, fruchtigen Charakter durch exzessiven Fass-Ausbau verloren. Heutzutage arbeiten die Winzer verstärkt mit kürzeren Reifezeiten in neuen Eichenfässern oder sogar gänzlich ohne Holzeinsatz. Touriga Nacional ist die wichtigste Rebsorte und in der Regel Hauptbestandteil der Cuvées. Mögliche Partner sind Alfrocheiro, Tinta Roriz und andere lokale Rebsorten.

Doch aus der DOC Dão kommen nicht nur Rotwein. Insbesondere in den hochgelegenen Weinbergen um Tondela entstehen bemerkenswerte Weißweine. Daneben gibt es exzellente Rosé- und Schaumweine. 

Bei den meisten Weingütern handelt es sich um Familienbetriebe, die sich bereits seit mehreren Generationen dem Weinanbau widmen. Mehr als 30.000 Winzer produzieren ungefähr die Hälfte aller DOC Trauben. Die Genossenschaften in dieser Region sind sehr wichtig und verwenden ausschließlich moderne Gerätschaften. Sowohl kleine als auch größere Winzerbetriebe haben dazu beigetragen, dass die Qualität wieder gesteigert wurde. 


Weiße Hauptrebsorten:

  • Encruzado, Bical, Cercial and Malvasia

Rote Hauptrebsorten:

  • Touriga Nacional, Alfrocheiro, Jaen, Aragonez and Rufete